LA Linda Achtel

    LA Die Insel rief!

    Zum richtigen Zeitpunkt nahm ich mir eine kurze Auszeit. Der August sollte es sein. Mich zog es aus privaten und sportlichen Gründen zurück auf meine Lieblingsinsel Gran Canaria. Mit dem Wissen, einen erfolgreichen Lehrabschluss in der Tasche zu haben und der berufliche Einstieg gesichert, brach ich entspannt und mit frohen Mutes Anfang August auf.

    Seaside Sandy Beach


    Bevor ich auf meine sportlichen Erlebnisse zu sprechen komme, möchte ich zuallererst das Sandy Beach Hotel erwähnen, in welchen ich während meiner Aufenthalte zu Hause war. Um im Training Leistung abrufen zu können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Genau das ermöglichte mir das Hotel. Ich konnte nach harten Trainingseinheiten stets die Akkus bei reichhaltigen und kulinarischen Mahlzeiten und Köstlichkeiten aufladen. Das Zimmer bot mir nach einen kräftezerrenden Tag optimalen Komfort für Erholung und Schlaf. Ich fühlte mich pudelwohl und in sehr guten Händen. Dazu trugen auch alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die ich bisher kennenlernte, bei. Ich begegnete und erfuhr stets Freundlichkeit, Herzlichkeit, Aufgeschlossenheit und Unterstützung. Die erbrachte Leistung des gesamten Seaside Sandy Beach Team weiss ich zu schätzen. Das Team arbeitetete Hand in Hand und liess stets meinen Aufenthalt zum Genuss werden. Während meiner Zeit im Sandy Beach Hotel fehlte es mir an nichts. Ich kann das Hotel nur weiterempfehlen. Eine Top-Adresse für Trainingslageraufenthalte oder um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

    Mehr Informationen sind unterwww.hotel-sandy-beach.de.de zu finden.

    Zusatz


    Direkt am Hotel gibt es für Radverrückte eine Fahrradstation namens Free Motion. Fahrräder können ausgeliehen sowie wöchentlich geführte Rennrad- und / oder Mountainbiketouren gebucht werden. Aufgrund der eigenen Werkstatt hilft das Free Motion Team jederzeit bei technischen Problemen weiter.

    Trainingstage


    Anfängliche Bedenken, dass der August für Trainings zu heiss werde, wurden mit der ersten Trainingseinheit zerschlagen. Die äusseren Bedingungen waren perfekt. Ich profitierte von 23 Sonnentage mit Temperaturen zwischen 28 – 38 Grad. Die Hitze war dahingehend auszuhalten, da permanent Wind bliess. Somit standen qualitativ hochwertige Radeinheiten nichts im Wege. Dazu trug auch meine Mutti bei, die mich stets forderte und das ein oder andere Prozent mehr aus mir herauskitzelte. Es war toll, viele Radstunden gemeinsam zu erleben und sich gegenseitig zu pushen. Der Schwerpunkt lag auf intensiven zwei bis drei stündigen Ausfahrten. Der Sonntag bestand immer aus einer langen Grundlagenausdauereinheit. Meine Tage begann ich meistens mit einem Lauftraining. Das Laufen im Sand trug nicht nur zu einer top Fussstabilisierung bei, sondern vermehrte auch die Kraft in den Oberschenkeln. Die morgendliche magische Atmosphäre verlieh das einzigartige Gefühl von Freiheit und liess so manche harte Einheit verschmerzen.
    Unweit vom Hotel entfernt, gibt es einen Salzwasser Pool. Dort absolvierte ich lockere technikbetonte Schwimmeinheiten. Zwei Krafttrainings durften während einer Trainingswoche nicht fehlen. Dies zum einen, um Sehnen, Bänder und Muskeln zu kräftigen und zum anderen, um einen anderen Trainingsreiz zu setzen. Meine Trainerin und ich fanden eine optimale Mischung zwischen allen Trainingsinhalten und –intensitäten. Jede einzelne Einheit absolvierte ich wunschgemäss. Ich spührte täglich, wie Körper und Geist im höchsten Masse aufnahmefähig waren, da ich nichts zu bedenken hatte und den Augenblick des Sportes erlebte. Unfassbar, was der menschliche Körper im Stande ist, zu leisten.

    Der perfekte August


    Die Zeit auf Gran Canaria war ein voller Erfolg. Ich blicke auf eine intensive Zeit zurück. Jeder einzelne Tag hinterlässt seine eigene spezielle Geschichte. Meine täglichen Sonnenaufgangsläufe direkt am Atlantik waren ein Traum. Spaziergänge bei Sonnenuntergang sind Erinnerungen, die bleiben. Ich bin dankbar, viele neue Menschen kennengelernt zu haben. Jede neue Begegnung ist eine Bereicherung meines Lebens. Auch bin ich glücklich, dass ich von jeder Radausfahrt gesund, munter und wohlauf zurückgekehrt bin und jedes Training verletzungsfrei durchziehen konnte. Ich bedanke mich bei Zoot, GripGrab, Royal Bay und Sportpark Aare Rhein AG, die mich stets mit top Material ausrüsten. Wenn das Rad besser rollt, als das Rad des anderen Radfahrers … wenn man von anderen Radfahrern bestaunt wird, dann habe ich nichts richtig gemacht, sondern meine treuen Sponsoren, die mich schnell fahren und dabei gut aussehen lassen. Danke!
    Während meines Trainings versorgte ich mich mit den Produkten von Lee-Sport. Dabei zählten Energy Gels, Isotonic Energy Plus und BCAA Instant zu meinen täglichen Begleitern. Vielen Dank für eure unermüdliche Unterstützung.
Trainings

LA Blog